Neuester Post

Stürmischer Kurzbesuch des Sommers

Bild
Hallo, ihr Lieben.  Schönen Dank, dass ihr hier seid. Wir alle sehnen uns, neben des Verschwindens des C-Virus, wohl auch nach Sonne und Wärme, nachdem uns der April den kältesten seit vielen Jahren geschickt hat. Und hin und wieder traut sich auch der Frühling zu uns. Und jetzt haben wir auch noch einen Kurzbesuch des Sommers erhalten. Fast perfekte Verhältnisse für meinen Ausflug - fast? Ja, denn was die Wärme auch entscheidend mitverursacht hat ist ein Fönstrurm, der seit gestern durchs Land fegt. Aber besser warm als kalt. So konnte ich heute den ersten Ausflug mit sommerlichem Outfit - also ohne Jacke und Mantel - geniessen. Dafür habe ich mir den weissen, gemusterten Mini ausgesucht. Bei diesen Temperaturen darf das auch mal sein. Dazu habe ich die neuen bunten Peeptoe-Pumps ausgeführt - als Sicherheit für den später anstehenden Spaziergang auch noch die Stoff-Sneakers. Dazu das lindgrüne T-Shirt. Und als kleine Kosmetik für die Beine ein Paar Toeless Strümpfe 12 DEN von Falke. S

Wer seid Ihr, stille Leserinnen und Leser ?

Hallo - diesmal speziell an alle Leser und Leserinnen gewandt, die auf meinen Blog gefunden haben und mal so mitlesen ohne "Spuren " zu hinterlassen. Eigentlich ist dieser Blog ja etwas nicht ganz Alltägliches in der weiten Welt des Netzes. Es ist zwar ein kleiner Blog, verglichen mit vielen anderen, aber doch registriere ich, dass sich täglich einmal weniger -hin und wieder doch fast einhundert Besucher bei mir einfinden.
Da ich prinzipiell schon etwas neugierig bin, würde ich natürlich gerne wissen, wie kommt ihr auf meinen Blog - zufällig, gezielt, weil ihr Euch mit dem Thema auch befasst ?
Es gibt ja auch die Möglichkeit, hier ganz anonym einen Kommentar zu hinterlassen, wenn ihr das möchtet.
Ich würde mich freuen, von der oder dem ein(en) oder anderen etwas zu lesen.
Jede(r) ist herzlich willkommen.
Alles Liebe
Gerda

Kommentare

  1. Hallo Gerda,
    Ich bin eine solche stille Leserin. Vor Jahren bin ich auf der Suche nach Infos für unsere Motorradtour zum Nordkap auf Svendura gestoßen und dann natürlich auf den Svenja-Blog. Ich habe den komplett durchgelesen, weil ich bis dato keine Ahnung von Trans hatte und Svenja so herrlich sachlich, unterhaltsam und begeistert von ihrem Leben schreibt. Leider hat sie schon lange nichts mehr geschrieben....schade! Als ich letztens wieder mal auf ihren Blog geschaut habe, fielst Du mir als Kommentatorin auf. Privat habe ich nunmehr auch mit Trans zutun: unser ältester Sohn hat sich als Frau geoutet. Vermutet haben wir es schon länger, aber erst kürzlich hat sie es in der Familie offiziell gemacht. Sie hatte schon länger psychische Probleme,sich komplett zurückgezogen, das Studium geschmissen, kam mit dem Geld nicht klar und wir nicht mehr an sie ran. Seit ihrem Coming out scheint sie wieder zugänglich zu werden. Für uns ist es eine Erleichterung zu wissen, dass sie "nur" Trans ist. Wir haben als Eltern schon alle möglichen Szenarien im Kopf gehabt, und auch wenn Svenja irgendwo mal geschrieben hat" "Trans ist nichts für Weicheier" und wie hart und steinig der Weg auch sein kann, sind wir nach der Nachricht jetzt beruhigt und optimistisch, weil nichts Schlimmes mit unserem Kind los ist. Bei uns steckt das Thema noch sehr in den sprichwörtlichen Kinderschuhen und darum bin ich erst recht neugierig auf Deine Lebens-Erfahrungen und auch auf die anderer Trans-Frauen
    Viele liebe Grüße!
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina. Danke sehr für deinen Post. Bin momentan auf Urlaub und melde mich in einigen Tagen ausführlich. Alles Liebe Gerda

      Löschen
    2. Hallo Tina, so, nun sitze ich wieder vor meinem Computer.
      Ja, den Blog von Svenja habe ich auch "gefressen" -ich bin nicht ganz zu Beginn eingestiegen, habe aber alles nachgelesen und war auch von der Entwicklung fasziniert. Allerdings hat sie sich nie darüber ausgelassen, ob sie auch operativ etwas hat machen lassen. Und nun kann man nur mehr über Anmeldung einen Kommentar abgeben.
      Der Begriff "trans" ist ja sehr vielfältig geprägt. Ich für meinen Teil würde mich nicht als transsexuell bezeichnen. D.h. Ich habe nicht den Wunsch, das Geschlecht komplett zu wechseln. Mir macht einfach die Verwandlung ins Weibliche unheimlich Spass. Deswegen bezeichne ich mich als Crossdresser oder Part-Time-Lady. Ich habe diese Neigung schon ziemlich früh entdeckt - wie meist mit der Faszination für Strumpfhosen. Woher, das kommt, kann ich auch nicht sagen, meist kommt es statischtisch bei den Erstgeborenen häufiger vor. Auf jeden Fall kann ich mir die Situation deines - nun wie sage ich es - Kindes gut vorstellen. Es ist unheimlich schwer, damit klar zu kommen und es seiner Umwelt mitzuteilen. Aber auf jeden Fall hilft eine familiäre Unterstützung sehr. Und wenn es nicht nur ein sog. Spleen ist, dann geht dieses Gefühl des falschen Körpers auch nicht weg. Bei mir ist es, wie gesagt, nicht so ausgeprägt. Aber wenn ich auf diese Verwandlungen verzichten müsste, ginge mir schon sehr was ab, denn es hat lange gedauert bis ich die Gelegenheit des Auslebens bekommen habe. Und da versuche ich, ein möglichst gutes Erscheinungsbild abzugeben. Ich glaube, das gelingt mir ganz gut. Natürlich wird man bei näherer Betrachtung und ev. bei der Stimme mitkriegen können, dass dahinter vielleicht etwas anderes steckt.
      Auf jeden Fall bin ich unheimlich dankbar, dass meine Liebste mir diese Seite meines Wesens ausleben lässt. Das ist ganz und gar nicht selbstverständlich.
      So, das wär´s vorerst.
      Alles Liebe Gerda

      Löschen
  2. Hallo Gerda, vielen Dank für den schönen Blog, den ich über das Crossdresser-Forum gefunden habe. Ich liebe deine Fotos, du siehst in längeren Kleidern einfach sehr schick aus, finde ich.
    Du strahlst da immer eine Freude aus, die deutlich macht wie schön du dich fühlst.

    Ich bin schon seit ich denken kann auf Damenkleidung aus, bin verheiratet, meine Frau will davon aber auch nichts wissen. Ich hatte bis vor ein paar Jahren eine sehr große Brust, trug Jahrelang BHs in 85C, und konnte so fast keine Männersachen mehr tragen ohne dass es seltsam aussah. Meine Frau hat das irgendwann eingesehen, mir passten ihre BHs oft auch, meistens waren sie aber zu klein für mich.

    Der Wunsch eine Frau zu sein ist bei mir schon seit ich 5 Jahre alt bin da, ich musste da irgendwann mal entscheiden ob ich die Brüste annehme und als Frau weiter lebe oder nicht.

    Aufgrund meiner breiten muskulösen Statur bei 187 cm und fehlender Haare musste ich mich für den Mann entscheiden, eine Frau wird aus mir selbst mit vielen OPs nicht zu machen sein ohne dass es völlig daneben aussieht. Da ich nicht lebenslang denken möchte dass alle mich anstarren, habe ich mich zum Mann entschieden, die Brust musste also wieder verschwinden, damit das klappt, und habe mich dann zu einer OP entschieden. 1,5 Kg wurden entfernt, die Brust ist wieder flach und ich sehe wieder wie ein Mann aus. Das machte das Leben sehr viel leichter, kein Stress mehr wegen der BHs, obwohl ich sie liebte, und ich kann im Sommer wieder einfach ein Tshirt anziehen und vor allem baden. Früher konnte ich aufgrund der Brüste nicht mit nackten Oberkörper ins Bad. Bikinioberteil war aber mit meiner Frau nicht zu machen.

    Dennoch vermisse ich meine "Beiden" doch, es war schön Brüste zu haben, und ich ziehe mich auch gerne noch hin und wieder als Frau an, einfach weil es schön ist, das Gefühl ein Kleid zu tragen ist einfach wunderbar. Dazu liebe ich Corsagen und habe eine große Sammlung. Ich beneide alle Frauen, vor allem im Sommer. Aber es ist wie es ist. Mein weibliche Seite darf ab und zu raus, so wie bei dir. Ich wünsche dir noch eine schöne Zeit als Gerda, und mache fleißig weiter Fotos, ich schaue sie mir sehr gerne an.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, danke für Deinen ausführlichen Post. Was mir bei Deinen Brüsten nicht ganz klar ist. Seit wann sind die denn gewachsen ? War das eine biologische Anomalie oder bist Du einfach nur so "gut gebaut". Mit den von Dir beschriebenen Massen ist es natürlich schwer als Frau durchzugehen. Das kann ich Dir nachfühlen. Ich fühle mich auch so zumindest größenmässig an der Grenze (177 cm). Was noch "schmerzhafter" ist, ist meine Schuhgröße 43, die auswahlmässig ziemlich einschränkt. Aber sonst kann ich nicht klagen, ich kann meine Liebe zur Verwandlung in eine Frau ganz gut ausleben. Dank auch meiner Liebsten, die das akzeptiert, aber auch nicht fördert.
      Ich wünsche Dir auch alles Gute und hoffe, dass Du auch hin und wieder Zeit findest, Deine Neigungen auszuleben.
      Alles Liebe Gerda

      Löschen
    2. Mein Busen fing an zu wachsen mit ca. 40 Jahren und entwickelte sich dann innerhalb von 3 Jahren zu der zuletzt echt stattlichen Größe. Das fing irgendwann an weh zu tun beim laufen, daher dann der BH, was sehr viel angenehmer war, ich trug den gerne und eigentlich immer. Nur ist das als Mann nicht immer einfach, man muss halt sehr darauf achten dass es keiner sieht und er nicht zu stark formt. Auf Dauer war da schon recht anstrengend, und ich konnte nur noch weite Sachen tragen da sie schon deutlich zu sehen waren.

      Ich habe manchmal am Wochenende das Haus für mich, da kann ich schon dann und wann mal etwas schönes anziehen und den Tag über tragen, neulich als es so warm war ein schönes weiter Sommerkleid, wieviel angenehmer das ist als Shorts weiß man erst wenn man es mal ausprobiert hat.

      Löschen
    3. Hallo,
      Ja, das stelle ich mir doch unangenehm vor, wenn der Vorbau so zunimmt - und die Rolle dazu nicht passt. Luftige Sommerkleider mag ich auch.
      Alles Liebe und geniesse die Zeit, die Du hast.
      Gerda

      Löschen

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar.Bezüglich der neuen DSGVO , gilt in meinem Blog folgendes: Mit dem Absenden eines Kommentars an mich erklärst Du Dich einverstanden, dass die Daten auf dieser Seite gespeichert werden und der Kommentar ersichtlich ist. Danke und alles Liebe

Neueste Posts

Vierter Bloggeburtstag und ein neuer Turm

Neues Outfit im Wind

Innsbruck im Frühling

Auf den Höhen um Innsbruck - Hungerburg-Gramartboden

Leggings und Wanderhose