Dies und das

Normalerweise steht ja in einer Rubrik das Aktuellste oben - ich habe es chronologisch aufgebaut - was zuletzt kommt steht unten


Das soll mal meine Seite für all das sein was mir so grade in den Sinn kommt.
Da ich erst seit kurzem diesen Blog eröffnet habe bin ich mit der Gestaltung noch ein wenig unsicher und muss das eine oder andere noch ausprobieren.
Ich mache mir seit Jahren - seit ich diesen Drang spüre Gedanken woher das wohl kommen mag. Dieses magische Gefühl sich in eine Frau zu verwandeln oder sich diese Kleidungsstücke anziehen zu wollen.
Kann man nicht "normal" sein - oder was ist schon "normal"? Dieses permanente schlechte Gefühl im Hintergrund etwas zu tun oder etwas zu sein was nicht der Norm entspricht.
Und gleichzeitig zu wissen dass es einen nicht loslässt. Als es noch kein Internet gab war ich gefühlt ziemlich allein und meinte ich wäre wohl so ziemlich der einzige der solche Gelüste hat- aber mit dem weltweiten Netz ist es doch anders - allerdings treffe ich ganz selten Transen in der Öfffentlichkeit - es passiert also doch meist im Verborgenen.
Ich habe einen Wunsch der nicht erfüllbar ist -ich wäre gerne über Nacht für zwei-drei Wochen einfach Frau- ohne sich verstecken zu müssen -ohne schlechtes Gewissen und ohne die Unsicherheit doch entdeckt oder entlarvt zu werden-
Auch ist es für einen Crossdresser nicht so einfach sich halbwegs prerfekt umzuwandeln. Bei einer Größe von 177 cm ragt man doch über die meisten Bio-Frauen hinaus -auch ist die Schuhgröße 43 nicht so einfach zu finden - Gott sein Dank gibt´s ja Internetversand. Und ziemlich haarig ist man auch -leider speziell im Gesicht- was hätte ich mir gewünscht blond und ohne großen Bartwuchs zu sein.
Dabei möchte ich das Geschlecht auch nicht wechseln- ich bin ziemlich hetreo und als Frau wäre ich höchstwahrscheinlich lesbisch - aber dies Verwandlung ist eine so aufregende Sache die ich nicht missen möchte.................


Wie oft habe ich schon meine ganzen Sachen zusammengepackt und in die Sammelboxen eingeworfen- mit dem Ergebnis dass ich mir dann doch wieder neue gekauft habe und leider einige der schönen Dinge - vor allem Schuhe und Stiefel nicht mehr nachbekommen habe.
Und oft schon auch der Gedanke alles beiseite zu legen und wieder "normal" zu sein und keine Frauensachen vor seiner Bio-Frau verstecken zu müssen. Und immer ein schlechtes Gefühl und Gewissen- und die Unsicherheit ob man sich doch trauen sollte sich zu outen-

Ein großes Problem sind auch die Haare -am Kopf-im Gesicht und am Körper. Die einen passen nicht zum Frauenbild und die anderen müssen entfernt werden. Der Körper ist ja nicht das große Problem- mit Rasur oder dem etwas schmerzhaften dafür dauerhaften Epilieren passt das schon - man will ja nicht nackt in Erscheinung treten. Aber die Barthaare-noch dazu wenn man von Natur aus dunkel ist- geht eingentlich nur wenn ich zwei Tage vorher nicht rasiere und dann mit dem Nassrasierer gründlich drüberfahre- dann Feuchtigkeitscreme und ein gut deckendes Make-up in der entsprechenden Hautfarbe - ich finde das reicht für zumindest ein paar Stunden um nicht gleich am Bartschatten erkannt zu werden. Und eine gut sitzende Perücke ist auch ein nicht ganz billiges aber unbedingt notwendiges Accessoir. Ich habe mir grad wieder zwei neue zugelegt - ein bisschen variabel möchte ich schon sein..........

aber das Allerwichtigste -das Outfit -und das ist die große Herausforderung wie man das zusammenbringt bis man sich ans erste Outdoor Erlebnis heranwagt..........Vor den Zeiten von Online-Handel , Zalando und Amazon einigermassen schwierig- wie geht man Einkaufen - meist wohl um für seine große Frau oder Freundin etwas Schönes einzukaufen...Bei den Schuhen mit 43 ist da aber meist bei 42 Pause- also Suche nach Spezialgeschäften die ja nicht so häufig zu finden sind und man sich da am ehestens zumindest als Schuhfetischist outen muss. Ich habe meine mit viel Herzklopfen erstanden- zuerst eine Verkäuferin finden und ihr dann sagen dass man sich für Schuhe Größe 43 - nein keine Herrenschuhe- sondern (das Herz schlägt höher..) Damenschuhe interessiert. Aber ich habe eine super Verkäuferin erwischt - und da hat sich herausgestellt dass ich wohl nicht der Einzige bin........leider habe ich aus dieser Epoche keine Schuhe mehr.......siehe oben.

Und dann natürlich auch noch ein paar Rundungen die möglichst echt aussehen- Socken in den BH stopfen -das war mal in Urzeiten- Inzwischen gibts da im Netz eine gute Auswahl an Silikonbrüsten unterschiedlichster Größen und Push-Up Höschen mit Silikon...das macht das Styling doch einfacher .........aber nach draussen muss man sich dann doch erst trauen........

Wie sieht´s da bei Euch aus?

..inzwischen gehe ich auch mal enfemme in diverse Geschäfte einkaufen ...und das ein oder andere Teil auch wird auch probiert- die anfängliche Angst jeder würde dich anstarren hat sich verflüchtigt- es schaut eigentlich so gut wie niemand hin.....und ich verliere das Gefühl ein Aussätziger zu sein den alle missbilligend ansehen. Gehe wohl -wenn man nicht allzu genau hinsieht wohl als Frau durch..Ich verzichte aber auf High-Heels damit die Größe noch annehmbar ist - inzwischen sind ja viele Bio-Frauen auch um die 1,80 groß - da sind meine 1,77 Gott sei Dank auch nicht mehr so auffällig.
Aber reizen würde es mich schon mal ein Paar Hochhackige zu tragen.........vielleicht trau ich mich mal.........


August 2017
Leider muss ich mit meinen Outdoorausflügen noch ein bisschen warten. Mein Refugium ist besetzt. Langsam merke ich dass mir diese Ausflüge abgehen- dieses kribbelnde Gefühl aus den vier Wänden rauszugehen zum Auto zu schlendern und loszufahren....beim Parkplatz noch im Rückspiegel die Frisur und die Lippen richten ..und dann losgehen......und immer wieder kleine Panikattacken jemand könnte Dich erkennen oder auf diese Transe schimpfend losgehen.  Aber das passiert Gott sein Dank bisher nicht. Einmal hat man mich bei einem Gewinnspiel im Einkaufzentrum angesprochen und die "Dame" zum mitspielen eingeladen. Da hatte ich erstmal einen großen Schrecken -dachte mir aber dann was soll´s und bin hin. -natürlich stimmten meine Angaben beim Namen nicht - war aber im nachhinein ein tolles Gefühl.

Oktober 2017
Inzwischen ist mein Refugium wieder frei  und der Urlaub ist auch vorbei- somit kommt mein Refugium wieder etwas mehr zum Einsatz......ihr seht es ja bei den Posts.

Jänner 2018
Inzwischen sind einige neue Sachen dazugekommen- ich muss mich wieder einbremsen sonst quillt mein Schrank über- ich werde auch die Dokumentationen von Shopping-Center Besuchen etwas zurückfahren- es ist ja meist doch immer dasselbe- das Erlebnis als Gerda outdoor zu gehen ist immer wieder aufregend und inzwischen aber nicht mehr von Angst erfüllt entdeckt oder enttarnt zu werden.
Wenn es auffällt sieht man es aus den Blicken eh -aber meist habe ich bei solchen -Blicken eher den Eindruck dass sie nicht genau wissen ob dahinter eine echte Frau steckt oder nicht.  -aber die Reaktionen bleiben bisher aus. Deshalb glaube ich dass meine Erscheinung doch recht echt ist.
Ich habe vor einige Ausflüge nicht nur in die Shopping Center zu machen sondern auch hin und wieder in die Natur zu streifen

März 2018
Gerda ist in den letzten Monaten doch sehr in den Vordergrund getreten- auch in den Postings hier im Blog und im Forum - nun ist es mal an der Zeit sie ein wenig von der Öffentlichkeit zurückzunehmen - sie wird allerdings nicht verschwinden - dazu ist sie einfach zu sehr in mir.
April 2018
Nach einiger Zeit kommt dann doch wieder die Lust Ausflüge zu machen - und da heute ein so schöner Tag war habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und Gerda wieder ausgeführt. Und es war wieder einfach schön....

Bei so herrlichem Wetter muss frau einfach raus und das mache ich auch...
..

Feber 2019
Kommendes Wochenend fahre ich zum Forumstreffen nach Deutschland. Ich bin schon ganz aufgeregt und mache mir schon Gedanken, was ich dort anziehen werde und wie all die Schwestern in Realität aussehen und wirken. Mal sehen, ob ich das ein oder andere Foto von dort mitbringe.
Und dann kommt auch noch das große Treffen im April, zu dem mich meine Liebste begleiten will.
Und dann frage ich mich auch noch:Soll ich enfemme fahren oder doch lieber im MModus?
Da habe ich mich noch nicht entschieden.

April 2019
Ich bin dann doch im MM -Modus gefahren.
Über das gerade am vergangenen Wochenende stattgefundenen Forumstreffen habe ich ja schon berichtet. Das war ein absolutes Highlight in meinem bisherigen Dasein als Gerda.

Juni 2019

Es war wahrscheinlich schon immer in mir - vom ersten Faschingsstrumpfhosenanziehen in der Volksschule hat sich diese Vorliebe immer in mir befunden. Zuerst und in den ersten Jahren im Gynasium stand das heimliche Tragen von Strumpfhosen und dann immer mehr von Feinstrumpfhosen im Fokus. In der Schule am Klo angezogen , dann als es wärmer wurde auch die Socken weggelassen damit die Haut zu sehen ist - allerdings sollte es ja niemand sehen- aber dieser Kitzel .... Und daheim dann im Zimmer schon mal einen Rock anziehen und alte Sandaletten der Mutter, die gerade noch passten. Und zu Tina Turner abrocken und dann klopft es an der Türe.
Schnell raus aus den Sachen...ob meine Mutter was mitbekommen hat weiss ich nicht - gesagt hat sie nichts.
Die Sammlung an Strumpfhosen wurde immer größer - gut versteckt in der hintersten Ecke. Hin und wieder mal in unbemerkten Stunden einen Rock dazu angezogen. Aber so richtig gestlyt - das hat noch einige Zeit gedauert. Irgendwie immer im geheimen - meine erste Frau wusste zwar von den Leidenschaften aber wollte damit nichts zu tun haben.
Aber die Lust, mal sich komplet enfemme zu verwandeln wurde immer größer. Und mit der Zeit kamen dann schon ein paar Stücke und Schuhe zusammen, auch schon Schminkutensilien, die auch immer gut versteckt waren und nur zu Zeiten herauskamen, die unbeobachtet waren und ich keine Störung annehmen konnte.
Endlich dann die Möglichkeit auf einer Hütte weit weg der Heimat eine Verwandlung durchzuführen.
Ängstlich und dann befreit - und einmal an diesem Erlebnis geschnuppert hält es dich gefangen und lässt dich nicht mehr los.
Aber die Gelegenheiten dafür müssen vorhanden sein. Einmal im Jahr diese Verwandlungen vorzunehmen waren viele Jahre die einzige Möglichkeit meine noch namenlose Weiblichkeit auszuführen.
Meine Liebste - die schon seit einiger Zeit als mein Lebensmensch meine zweite Frau ist ,hat meine Leidenschaft immer schon mitbekommen. In meinem ersten Refugium konnte ich diese allerdings immer noch nur indoor ausleben und einmal im Fasching auch auf einem Faschingsball, denn die Lage in unserem Dorf war für Ausgänge nicht geeignet.
Dann endlich vor über drei Jahren konnte ich mein jetztiges Refugium, das meiner Liebsten gehört, nach Auszug der letzten Mieter für mich nutzen . Und dort begann Gerda das Licht der Welt zu erblicken und diese zu erobern.
Da ich weiss, wie sich diese inneren Wünsche anfühlen, wenn man sie nicht in Erfüllung gehen lassen kann, bin ich unendlich dankbar, dass mir diese Möglichkeit nun offen steht. Zudem, dass ich auch durch einen guten Deal mit dem Arbeitgeber nicht mehr aktiv tätig bin, ist auch die begrenzte Zeit kein großes Thema mehr. 
Ich freue mich immer auf die Ausflüge und geniesse jeden Moment.

Dezember 2019
nächstes Wochenende (am 14.) fahre ich wieder mal zum Stammtischtreffen nach Deutschland. Ich freue mich schon sehr darauf und bin gespannt, wie es mir wieder mit den " Damen"  geht. Ich hoffe, dass die Transfrauen nicht zu sehr überhand nehmen, denn mit Crossdressern komme ich irgendwie besser zurande.
September 2020
Inzwischen hat ja dieses unsäglich C-Virus uns alle im festen Griff. Das für April geplante große Stammtischtreffen in der Nähe von Pfortsheim musste leider abgesagt werden. Da in D immer noch eine ziemlich restriktive Maskenpflicht herrscht werden wir bei dem Erstatztreffen im Oktober nicht dabeisein. Hoffentlich wird es nächstes Jahr wieder "normal".
Zumindest bei uns in Ö muss man vorerst in Geschäften, die nicht dem täglichen Bedarf dienen, also auch den Textilshops, vorerst mal keine Masken tragen. Ich hoffe, es bleibt so.
Demnächst versuchen wir mal für drei Wochen in Kreta auszuspannen. Mal sehen wie die Situation dort ist und danach wieder daheim.

Jänner 2021

Was soll ich noch zum C-Virus schreiben - es ist wohl alles schon gesagt, jeder ist Experte, nur die, die die Entscheidungen treffen sollen - nämlich die richtigen- versagen , wie nicht nur ich meine. Aber nicht nur bei uns, sondern bals überall weltweit.  Nun müssen wir wohl auch noch länger auf die Impfung warten. Ich sehne mich nach einem halbwegs normalen Leben, mit sozialen Kontakten, mit kulturellen Veranstaltungen mit Tanz, Freude und Feiern. Und darauf, dass bei meinen Ausflügen enfemme indoor nicht immer diese depperte Maske aufgesetzt werden muss.

Hin und wieder frage ich mich, was den Gerda ausmacht. Als Mensch verwandele ich mich ja nicht, die Ansichten und Vorlieben bleiben gleich. Aber mir haben immer schon Frauen und Mädchen in Kleidern oder Röcken gefallen, am besten mit bestrumpften Beinen. Und da ich immer auch den Wunsch in mir spürte, das auch tragen zu können, ist meine Vorliebe für diese Kleidugsstücke, wenn ich mich in Gerda verwandle durchaus erklärbar. Wie ich schon anderwertig mal schrieb würde ich auch gerne mal einige Zeit total als Frau erleben dürfen. Aber ich komme immer wieder dann auch gedanklich wieder zu dem Ergebnis, dass ich eine totale Verwandlung mir nicht vorstellen kann. Ich stehe nicht auf Männer, auch nicht, wenn ich Gerda bin, wieso auch. Und ich finde auch mein Geschlechtsteil nicht störend - ganz im Gegenteil auch wenn ich es enfemme so gut es geht verbergen muss.

Aber eines weiss ich genau - auf Gerda verzichten - das würde mir, nachdem ich die Freiheit gekostet habe, besonders schwer fallen. Aber ich glaube auch, dass mit einem gewissen Alter, wo man dieses auch mit viel Schminke nicht mehr verbergen kann, die Lust an der öffentlichen Verwandlung geringer werden wird. Aber das ist vorerst noch Zukunft - obwohl der 6er vor der Zehnerzählzahl auch schon überschritten ist. Aber irgendwie fühle ich mich, besonders wenn ich meine weibliche Seite auslebe, um mindestens 10 Jahre jünger. Bis meine Liebste mal wieder von einer alten Tante spricht.

Wenn ich so die Fotos, die ich mit der Zeit geschossen habe betrachte, stelle ich fest, dass ziemlich viel von dem abgelichteten Outfit in der Zwischenzeit wieder bei den Altkeidersammelstellen gelandet ist. Um manches tut es mir dann schon leid, aber ich habe einfach nicht soviel Platz, um alles behalten zu können, und hin und wieder braucht frau einfach etwas Neues.

 Mai 2021
Langsam nähert sich wieder die Normalität. Mal sehen, wie das im Gerdamodus mit den drei G Regeln funktioniert. Notfalls habe ich ja den DIGI-Ausweis.

2 Kommentare:

  1. Von Lischen aus dem Crossdresser-Forum kam folgender Kommentar den ich hier eingebe da es scheinbar nicht funktioniert hat.

    Wie sieht´s da bei Euch aus?"
    Nicht mehr ganz so aufregend. Manchmal transe ich 5 Tage hintereinander und dann ist wieder 10 Tage Ruhe.
    Wenn ich Lust drauf habe, wird erst der Wetterbericht geguckt, dann rasiert, dann geschminkt, dann das entsprechende Hübsche ausgewählt und angezogen. Und am Schluss geht mensch raus.
    Es ist alles ganz einfach.
    Grüsse aus Ostfriesland!
    Luise


    Tschüs,
    Luise

    AntwortenLöschen
  2. Sorry - soll natürlich Lieschen heißen - oder Luise wie im Forum

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.Bezüglich der neuen DSGVO , gilt in meinem Blog folgendes: Mit dem Absenden eines Kommentars an mich erklärst Du Dich einverstanden, dass die Daten auf dieser Seite gespeichert werden und der Kommentar ersichtlich ist. Danke und alles Liebe